gefunden werde:

Tuning für die Suchmaschinen

Wir zeigen wie!

Kommentare 0
Kategorie Gefunden werden

Nachwuchskräfte finden und binden mit einem Azubi-Blog

So begeistern Sie junge Talente für Ihr Unternehmen

Der Fachkräftemangel ist für viele Unternehmen in Deutschland ein existenzielles Problem. So hat das Institut der Deutschen Wirtschaft (IW) berechnet, dass bis zum Jahr 2029 rund 390.000 Ingenieure fehlen werden. Neben den großen Konzernen leiden auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) unter Nachwuchssorgen. Handwerksunternehmen oder ambulante Pflegedienste haben das gleiche Problem, qualifizierte Auszubildende zu finden, wie Mercedes, Miele oder Bayer. Talentierte Absolventen haben heute oft die Qual der Wahl und entscheiden selbst, in welchem Unternehmen Sie Ihre Karriere starten möchten.

Der Fachkräftemangel betrifft uns alle

Leider verharren viele Betriebe in einer Art Schockstarre oder verschließen die Augen vor der Realität. Der Handwerksmeister findet keinen würdigen Nachfolger für seine Tischlerei und der Einzelhandel gibt sich mit Bewerbern zufrieden, die weder soziale noch fachliche Kompetenzen aufweisen.

Nicht umwerben, sondern überzeugen

IKEA macht es vor. Der schwedische Möbelriese sucht seine Auszubildenden nicht über eine öde Stellenanzeige in der Zeitung. „Hej, mach eine Ausbildung bei IKEA“: so lautet der Titel des konzerneigenen Azubi-Blogs. Auf der Website berichten IKEA-Azubis über ihren Arbeitsalltag, erklären, wieso sie sich für das Unternehmen entschieden haben und binden die Nutzerinnen und Nutzer aktiv mit ein. Die Berichte der jungen Nachwuchstalente sind authentisch, überzeugend und motivierend. Die Auszubildenden sind damit glaubwürdige Multiplikatoren und geben einem Möbelgiganten mit mehr als 150.000 Mitarbeitern ein Gesicht.

Das Ziel eines Azubis-Blogs

Potenzielle Auszubildende und Bewerber sollen einen authentischen Einblick in Ihren Betrieb erhalten und sich eine positive Meinung bilden. Sie präsentieren sich als transparentes, mitarbeiterfreundliches Unternehmen und heben sich damit von Mitbewerbern ab.

So wird Ihr Azubi-Blog ein Erfolg

Weniger ist oft mehr. Sie können sich zum Beispiel den aufwendig produzierten Imagefilm zum Anwerben neuer Azubis sparen, wenn Sie Ihre Auszubildenden Tagebuch führen lassen. Mindestens einmal in der Woche sollten Ihre Nachwuchstalente über die Arbeit in Ihrem Betrieb berichten, welche neuen Fähigkeiten Sie gelernt haben und was Ihr Unternehmen so besonders macht. Authentische Fotos beleben jeden Blogartikel. Ihre Auszubildenden benötigen auch keine professionelle Kameraausstattung. Kreativität und ein modernes Smartphone reichen völlig. Natürlich sollten Sie die Texte noch einmal gegenlesen, bevor Sie sie online stellen. Authentizität ist wichtig, Rechtsschreibfehler oder verwackelte Selfies wirken dagegen unprofessionell.

So finden Sie die richtigen Themen für Ihren Azubi-Blog

Besonders die ersten Tage bieten reichlich Stoff für ein Online-Tagebuch. Die Auszubildenden lernen den Betrieb und die Kollegen kennen, sie erledigen erste Aufgaben und erfahren, wie sich der Arbeitsalltag gestaltet. Kurze Videos, in denen die Azubis ihre Eindrücke festhalten, bringen Abwechslung in Ihren Blog.

Mögliche Themen für einen Azubi-Blog sind unter anderem:

  • Der erste Tag in der Berufsschule
  • Ein Rundgang durch den Betrieb
  • Präsentation wichtiger Maschinen oder Produkte
  • Berichte über spannende Projekte oder Messebesuche
  • Begrüßung neuer Kollegen
  • Azubis erklären die Branche in der Ihr Unternehmen tätig ist
  • Wie können sich andere junge Menschen als Azubis bewerben?
  • Worauf muss ich bei einer Bewerbung achten?
  • Witzige Geschichten aus dem Betrieb

Da die Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Vergleich zu anderen Anreizen wie dem Gehalt oder einem Firmenwagen an Bedeutung gewinnt, sollte auch dieses Thema eine Rolle spielen. Sie haben einen Betriebskindergarten? Ihr Unternehmen bietet flexible Arbeitszeiten? Dann sollten die Leser des Blogs das erfahren.

Ein Azubi-Blog wirkt auch nach innen

Meistens hat der Blog auch einen Lerneffekt für Ihre Auszubildenden. Sie gewinnen Erfahrung im Umgang mit sozialen Netzwerken und verschiedenen Medien. Zudem reflektieren sie ihre Arbeit intensiver und sie gewinnen einen tieferen Einblick in verschiedene Arbeitsabläufe, in die Geschichte des Unternehmens und vieles mehr.

Einfach zurücklehnen und das Geschäft läuft? Mit Inbound schon!

In der Firmendarstellung können Sie Kunden und Suchmaschinen überzeugen

Der perfekte textliche Einstieg für Ihre Website

Über diesen Blog

  • Professionelle Marketingtipps
  • Leicht verständlich
  • Auf den Punkt gebracht

Team

Ursula Martens
Texterin, Autorin & Textercoach
Susanne Stiemke
Grafik & Design
Torsten Materna
Programmierung & Marketing
Thorben Grünewälder
Texter & PR-Berater

meistgelesen

9680 Aufrufe | veröffentlicht am 20. April 2018
5277 Aufrufe | veröffentlicht am 09. Februar 2018
4459 Aufrufe | veröffentlicht am 02. Februar 2018

Das wird dich auch interessieren …

In der Firmendarstellung können Sie Kunden und Suchmaschinen überzeugen

Mehr als 25 Milliarden Euro investierten deutsche Unternehmen allein im Jahr 2016 in die Werbung. Werbung – egal ob im TV oder auf einem Plakat – sorgt für Aufmerksamkeit. Zumindest kurzfristig. Leider verpufft die Wirkung schnell und eine Werbekampagne folgt der nächsten. Die Werbung an sich hat schon ein Imageproblem.

Bilder sagen mehr als tausend Worte. Wir zeigen, wie Sie die richtigen Motive finden und was Sie bei der Erstellung guter Pressebilder beachten sollten.

Kommentare

Bitte rechnen Sie 2 plus 4.

* = Pflichtfeld